Laufen statt Bahnfahren? Hier kommt dein Kalorienverbrauch

Schön bequem mal schnell mit der Bahn eine Station fahren. Oder doch lieber laufen? Wer eh den ganzen Tag rum sitzt bei der Arbeit sollte in Zukunft überlegen ob er manchmal nicht lieber laufen möchte als in die Bahn einzusteigen. Vor allem, wenn es sich nur um 1-2 Stationen handelt. So kann man ganz einfach seinem Energieverbrauchs-Konto ein paar Kalorien gut schreiben. Wenn man zum Beispiel von Bahrenfeld nach Altona läuft, statt die Bahn zu nehmen, hat man gleich einen halben Snickers Riegel verbrannt.

Treated (Ein Britisches Health Care Unternehmen) hat sich mit dem gesamten Hamburger Bahnnetz befasst und hierzu Berechnungen erstellt, die uns jetzt darüber Aufschluss geben wie lange wir für jede einzelne Station benötigen und wie viel wir in der Zeit verbrennen. Ob es sich lohnt, könnt ihr dann selbst entscheiden. Ich finde die Map ganz aufschlussreich.

Wie viele Kalorien kann ich verbrennen, wenn ich in Hamburg Laufe statt Bahn zu fahren?


Hier kommt nun die Übersicht des Bahnstreckennetzes von Hamburg. Als Grundlage zur Berechnung der Kalorien wurde eine Person mit 70kg genommen. Natürlich ist es auch interessant zu wissen wie lange man nun für die paar Kalorien benötigt. Unter der Map findet ihr deshalb nochmal eine Aufschlüsselung zu Zeit, Kalorien und natürlich ob Gehend, mit dem Fahrrad oder sogar für die ganz fitten: Joggend!

Hamburg mal anders erkunden


Als „Einheimischer“ nutzt man doch verhältnismäßig selten die Gelegenheit und erkundet seine Stadt neu. Deshalb finde ich die Map ganz spannend. Da kann man sich gezielt mal eine Route vornehmen zum Joggen, entdeckt vielleicht sogar mal neue Ecken, da man ja nicht gerade sonst die typischen Bahnstrecken joggt, und weiß, ohne Tracker, Was man für seinen Körper getan hat.

Oder mal eine Challenge unter Kollegen?


Vielleicht bietet es sich auch unter Kollegen für einen kleine Challenge an: Wer auf dem Weg zur Arbeit und nach Hause in einem Monat mehr Kalorien gesammelt hat. Einfach mal 1-2 Stationen früher aussteigen und wieder ein paar Kalorien dem Energieverbrauchs-Konto gutschreiben.

Wo wir gerade dabei sind – Eigentlich eine ganz geile Idee – Also rufe ich doch mal zu einer Challenge aus: Ich suche 10 Personen, die mitmachen. Wer innerhalb eines Monats die meisten „Anti-Bahn-Kalorien“ gesammelt hat, bekommt von mir eine Belohnung: Eine Personal Training Einheit mit mir in Hamburg inkl. Ernährungsberatung. Hierfür einfach unter dem Blogbeitrag bis zum 25.3. kommentieren, dass du mitmachen möchtest. Dann wähle ich 10 Teilnehmer aus und am 1.4. geht die CHALLENGE los!

 

Hier nochmal die detaillierten Kalorien für die längsten und kürzesten Strecken in Hamburg.

Aber nicht nur für Hamburg gibt es diese Karte sondern mittlerweile auch für folgende Städte:

BERLIN

LONDON

NEW YORK

 

Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit treated.com entstanden. Die Grafiken wurden mir hierfür zur Verfügung gestellt.

7 Responses
  • Sarah Lee
    März 8, 2017

    Hehehe Klingt doch Gut 🙂 Ich bin dabei.

  • Katharina
    März 8, 2017

    Was für eine super coole Idee! Mit den Überlegungen beschäftige ich mich öfters 😀
    Schade dass ich in Stuttgart und nicht im Hamburg wohne. Viel Spaß bei der Challenge!
    LG Katha

  • dmhhoh7
    März 8, 2017

    Da ich kein großer Bus- und Bahnfahrer bin, klingt es nach einer einfachen Challenge 🙂 Wäre also gern dabei und auch ab April wieder im Lande.

  • Dani
    März 9, 2017

    Richtig coole Idee. Ich mache das öfter mal, dass ich eine Station früher aussteige, um den Rest dann zu laufen 🙂
    Ich wäre also super gerne bei der Challenge dabei 🙂

  • Jörg
    März 21, 2017

    Bin dabei

  • Mirja
    März 21, 2017

    Tolle Idee! Und da ich Challenges liebe, bin ich gern dabei!

    • Coco
      Coco
      März 30, 2017

      Liebe Mirja, ich benötige von dir noch dein Facebook Profil, damit ich dich zur Gruppe hinzufügen kann!

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close