Die ewige Zweite

Viele kennen es. Man bewirbt sich auf einen Job, kommt in die Endrunde und bekommt ihn am Ende doch nicht. Wieder Zweiter. Manchmal zieht sich dieses Schema wie ein roter Faden durch das Leben. Ob in Beziehung, Job, Gewinnspiele, Freunde, Geschwister. Ein anderer ist immer passender, beliebter, cooler, lustiger oder sportlicher. Gefühlt zumindest. So geht es mir gerade wieder.

Der ewige Zweite oder der erste Verlierer


Es fühlt sich einfach scheiße an. Bin ich nicht gut genug? Gefällt denen meine Nase nicht? Was wollen sie? Und warum ist es DER/DIE Andere geworden? Was hat er/sie was ich nicht habe?!

Diese Fragen gehen mir ständig durch den Kopf, wenn ich eine Absage bekomme. Gerade bei Projekten, die ich wirklich möchte, tut es weh. Ich stelle mich selbst in Frage. Und warum? Nur weil jemand anderes sagt, ich würde nicht passen. Ego-Probleme.

Und wisst ihr was? Wahrscheinlich haben sie sogar damit recht, dass ich nicht passe! Und an sich ist es doch auch gar nicht schlimm, wenn man nicht in jedes Muster passt.

Aber trotzdem wurmt es mich zu diesem Zeitpunkt.

Wie gehe ich damit um?

Mein erster Gedanke ist eigentlich immer: „Dann soll es wohl nicht sein. Think positive!“ Ehrenhaft oder?

Und der zweite ist gleich: „FUCK YOU, ich bin enttäuscht…. Warum nicht ich?“
Und dann verbiete ich mir regelrecht enttäuscht zu sein, um positiv zu bleiben. Aber eigentlich ist es OK! Ich und auch du darfst mal enttäuscht und traurig sein und diesem Gefühl Raum lassen. Das gehört doch zum Leben und Mensch sein dazu.

Das ganze Leben ist nur mal nicht Zuckerwatte und Einhorn-Kacke.

Das Entscheidende ist doch, wie man nach der Phase der Enttäuschung weitermacht, oder? Außerdem überleg doch mal was du schon alles erreicht und geschafft hast. Da sind bestimmt viele Punkte bei, bei denen du erster warst und immer noch bist! Ich bin, wenn ich enttäuscht bin, dafür blind. Wie viele andere wahrscheinlich auch. Aber versuche zu sehen was du erreicht hast! Persönlich und/oder beruflich.

Die innere Einstellung

Jeder ist so, wie er von Innen heraus ist, in Ordnung und schön. Sei glücklich wer du bist und sei dankbar für alle Situationen, auch wenn es Zurückweisungen sind. Auch diese bringen dich weiter und vielleicht bringen sie dich sogar auf deinen richtigen Weg. Eventuell zeigen sie dir sogar auf, wer du wirklich bist oder Themen, die du bisher nicht gelebt hast.

Auf diese Sachen versuche ich mich immer wieder zu besinnen. Mein Mantra: ich bin toll, so wie ich bin! Und genauso liebe ich mich!

Und wenn jemand anderes mich nicht sieht oder nicht passend empfindet, ist das OK!

Ab jetzt versuche ich mir nicht mehr zu verbieten auch mal enttäuscht zu sein und das auszuleben. Man kann auch im Herzen und von Grund auf positiv sein, wenn man Niederlagen erlebt und diese nach kurzer Zeit wegsteckt. Hauptsache man verliert sich selbst nicht aus dem Blick und geht seinen Weg weiter.

9 Kommentare

  1. Hello!

    Hilf jemanden ein ähnliches Ziel zu erreichen.
    Unterstütze diesen Menschen aus tiefesten Herzen und weil du wirklich ihm helfen möchtest.
    Freue dich ehrlich, wenn dieser jemand Erfolg hat. Sei nicht neidisch.

    Du wirst das Gleiche zurück bekommen und erfolgreich mit deinem Wunsch sein.
    Was du zurück bekommst ist größer als das, was du getan hast.

    1. Liebe Jen, das ist ein wunderschöner Rat und tolle Lebenseinstellung. Genauso handhabe ich es. Zu meinem Muster gehört auch, wenn ich nicht weiterkomme (gefühlt) und meist auch sonst helfe ich anderen um ihre Fähigkeiten zu entfalten und selbst zu sehen. Und freue mich, wenn sie glücklich sind/werden. Nun ist es an der Zeit, das ich dazu auch an mir und für mich arbeite <3

  2. Liebe Coco,

    wer kennt das nicht? Man gibt sich Mühe, steckt sowohl Herzblut als auch Hirnschmalz in ein Projekt und dann gelingt es nicht oder man wird abgeschmettert. Natürlich ist man dann enttäuscht und hegt Selbstzweifel…aber las das ruhig zu, denn an solchen Situationen kann man wachsen und dazulernen.
    Außerdem macht es nur deutlich, dass du für dich stehst, individuell bist und eben eine starke Persönlichkeit bist, die einfach nicht in alle Nischen bedienen kann und soll. Dafür aber eben ganz spezielle Nischen die dich zu etwas Besonderem machen.
    Coco, ich habe dich nur kurz kennengelernt, verfolge aber deinen Blog etc. und ich kann nur sagen: Respekt vor so einer Powerfrau wie dir! Blicke zurück auf das was du geschafft hast, welche Projekte du mit Bravur gemeistert hast, wie viele Menschen du begeisterst und motivierst! Es werden noch so viele Chancen und Gelegenheiten auf dich zukommen und ganz gewiss wirst du ganz viele davon mit Links schaffen. 🙂

    Liebe Grüße aus Eimsbusch,
    Franzi

  3. Hallo Coco,
    wenn man dich nicht kennt und deinen Blog liest, dann sieht man diese wunderbare powervolle und starke Frau, die das Leben so lebt, wie sie möchte. Du strahlst Freude aus und lebst Freiheit vor.
    Das es da andere Gefühle und Gedanken gibt, zeigt sich nicht immer so klar nach außen, deshalb danke ich dir für diesen offenen Eintrag!
    Wir lernen immer, auf Teufel komm raus positiv zu sein! Dabei ist es nicht schlimm und auch sogar sehr notwendig auch negative Emotionen zuzulassen und sie dadurch zu verarbeiten. Enttäuschung und Traurigkeit über Ablehnung sind das normalste der Welt! Und man kann sich sie zugestehen und sollte sie auch einmal ausleben, damit sie danach weggehen können.
    Ich für meinen Teil, habe auch immer versucht nur positiv zu denken. Und dann versucht negative Emotionen zu ignorieren oder eher wegzuargumentieren. Dann stauhen die sich auf und kommen noch viel größer raus.

    Das wichtigste ist, dass du dir bewusst machst, dass du für einige Menschen (und auch Tiere;) ) immer die erset Wahl bist und das zweit wichtigste ist: zweiter sein, kann manchmal viel entspannter sein <3

  4. aww du sprichst mir aus der Seele, vielen vielen Dank für diesen wunderbaren Post!!!
    Kenne das gefühl nur so gut & denke auch wirklich genau das selbe. Aber du hast absolut recht: wir alle sind gut so wie wir sind
    Meine Oma sagt immer: jeder bekommt das was er verdient & wenn es nicht jetzt ist, dann ist es der Job/etc es nicht wert das du ihn bekommst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich akzeptiere

*