Das Glück der anderen.

Mir gehen momentan ein paar Sachen durch den Kopf. Unabhängig davon, das ich glaube zu wissen was ich möchte und was mich glücklich macht, neige ich doch immer mal wieder dazu, alles zu hinterfragen ob es so „richtig“ ist. Aber was heißt eigentlich richtig? Das was die Gesellschaft für angemessen empfindet? Das was in meinem Kopf gerade total plausibel und sinnvoll klingt?

Gerade bei Themen, die eine weitreichende Veränderung bedeuten frage ich mich das oft und fange an über meine Entscheidung und die dazugehörige Euphorie nachzudenken. Vor ein paar Jahren habe ich mich davon verabschiedet etwas darauf zu geben was andere von mir und meinem Handeln halten. Denn man kann nie und wirklich NIE alle zufriedenstellen. Deshalb hab ich beschlossen, dass es am wichtigsten ist wenn ich mich glücklich mache.

Aber trotzdem schleicht sich immer mal wieder diese Stimme in meinen Kopf, die Sachen in Frage stellt oder mich einfach ein bisschen konfus macht. Momentan bin ich in dieser „konfus, leicht verwirrt Stimmung“.

Demnächst steht eine große dauerhafte Veränderung ins Haus, auf die ich mich riesig freue. Aber dies bedeutet auch eine Veränderung für den gesamten Tagesablauf. (Um gewissen Fragen zuvorzukommen: Nein, ich bin nicht schwanger)

Wenn ich das so lese klingt das recht wirr und ein bisschen philosophisch. Aber genau so sieht es gerade in mir aus. Von freudig bis hin zu einem Schwebezustand. Da alles noch nicht klar ist und von Entscheidungen anderer abhängt. Vielleicht ist es das, was mich in diesen Schwebezustand versetzt. Die Abhängigkeit, die an die Entscheidung Dritter gebunden ist, die ich nicht beeinflussen kann. Genau das, was ich ja eigentlich vor einiger Zeit aus meinem Leben gestrichen habe und keinen Platz mehr haben soll. Aber so sieht es wohl aus wenn man verankert in einer Gesellschaft lebt. Man kann die Meinung anderer nur bis zu einem gewissen Teil aus seinem Leben streichen.

Und somit ist gerade mein Glück abhängig von anderen. Mag ich nicht…

Aber ich wäre nicht ICH, wenn ich nicht positiv denken würde. Alles wird so kommen, wie es für alle Beteiligten am besten sein wird. Und sobald das eintrifft, ich mich weiter in Geduld geübt habe, werde ich euch informieren was es ist. Denn es muss ja so kommen, denn tief in mir weiß ich es wird alle Beteiligten glücklich machen.

LOVE and LIGHT. ENJOY YOUR WEEK

4 Kommentare

  1. Ein schöner Eintrag meine Liebe! Und vor allem klingt das einfach nach „DIR“. Wunderbar.

    Du schreibst: „Und somit ist gerade mein Glück abhängig von anderen. Mag ich nicht…“

    Da wage ich es einfach mal, dir zu wiedersprechen. Natürlich sind wir als Teil der Gesellschaft den Einflüssen, Entscheidungen und manchnmal Willkür der anderen Menschen ausgesetzt. Aber wir sind nicht ausgeliefert. Wir haben immer die Möglichkeit zu reagieren oder frei zu entscheiden, andere Wege zu nehmen und die Zufriedenheit (dann kommt das Glück ganz alleine) woanders zu suchen.
    Kopf hoch, aber da mach ich mir bei dir keine Sorgen!

    Und ich finde es schön und ermutigend, wie du dein Leben lebst! Mach weiter so Coco! Und ich mag mehr solche Beiträge lesen! <3

    Auf bald!

    1. Danke für deinen Kommentar! Ich sehe es ja ganz ähnlich wie du! Nur momentan fühlt es sich so an als ob andere das entscheiden dürfen. Aber keine Sorge, das Glück wird sich durchsetzen und wir finden einen Weg 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich akzeptiere

*