Diese Woche stand ganz unter dem Stern des “Gruppentraining”. In den letzten Wochen, Monaten, bin ich immer weiter weg von gemeinsamen Trainingseinheiten hin zu Einzeltraining. Woran das lag? Wenn ich darüber nachdenke, ist es die Flexibilität die ich dadurch hatte und die vielen Verabredungen, die man dann doch immer mal wieder hatte für ein gemeinsames Training, oft kurzfristig abgesagt wurden und meine Motivation dadurch nicht gerade gefördert wurde. Deshalb hab ich mich auf mich konzentriert und meine Disziplin trainiert selbst am Ball zu bleiben oder den Einfluss anderer.

Das hat mich mental und im Bezug zu mir selbst und wie ich mich sehe nochmal nach vorne gebracht. Aus der Not und so…

Mittlerweile, wenn ich zum Trainieren verabredet bin und jemand abspringt, zieht mich das nicht mehr runter und ich ziehe mein Training alleine durch. Es ist einfach zu einem Lifestyle geworden. Und wenn jemand diesen Lifestyle mit mir ab und an teilt, macht es mich einfach glücklich.

Trainingsplan für die KW24

Montag

Freeletics. Diesmal, wie schon oben erwähnt, in der Gruppe. 06:30 Uhr treffen im Fischers Park! Heute bin ich das erste Mal bei der Fishermans Crew dabei. Kennengelernt habe ich einige schon beim #BURPEEQUE vor ein paar Wochen, das die Crew Mitglieder organisiert haben. Echt ein super lieber und herzlicher Trupp.

An diesem Morgen waren wir zu dritt. Denn regulär, wenn man das so sagen kann, trainieren die Leute eher abends gegen 19:00/19:30 im Park. Aber “If you are not a morning person, become one” In meinem Falle wird es mal eine Herausforderung Abends im Park aufzulaufen

Das gute am Fischers Park ist, dass ich die 2 km, die ich entfernt wohne direkt zum Aufwärmen nutzen kann. Und heute ist es auch nicht direkt ein Bestandteil meines Workouts: ATLAS

Warmup:

2km laufen (Anfang von Atlas)

Workout:

Atlas:

50 Squats
50 Burpees
50 Climbers
50 Straight Leg Levers (gehen immer besser)
100 Jumps …. I HATE JUMPS. Also hassen nicht ganz aber mögen tu ich sie auch nicht.

Dienstag

Freeletics is calling. Und zwar wieder früh morgens um 6:30 Uhr. Angesagt ist diesmal Hades. Hades ist eins meiner ersten Workouts gewesen, und es ist wirklich aus der Hölle. Zumindest damals. Mittlerweile geht es ein bisschen besser, da ich langsam Pullups beherrsche… also einen kann.

HADES =

Burpees
Pullups
Pushups
Burpees
2x40m laufen

und das über drei Runden. You know what I mean? Das ist wirklich fies für Rücken und Arme. Aber egal. #NOREGRETS. Wenn mal die Pullups nicht mehr gehe (und das bei mir nach einem) werden jumping Pullups oder negativ Pullups gemacht. Früher hab ich mich einfach untern Tisch gelegt und mich an der Tischkante in der waagerechten hochgezogen. Das trainiert schonmal die richtigen Muskeln. Irgendwie gehts immer um einen Schritt voran zu kommen.

Als Warmup und Cool Down gab es wieder jeweils 2 km Läufe.

Mittwoch

Und wieder Freeletics im Park. Da ich aber heute echt Schwierigkeiten hatte früh aufzustehen, es aber versprochen habe zu kommen, hab ich mir kurz einen Kaffee gegönnt und bin losgelaufen. Heute war Karla das erste Mal mit im Park und ich wollte sie nicht im Stich lassen. Neben ihr waren aber noch 2 weitere Freeathleten vor Ort und waren schon fertig als ich um 06:30 ankam. CRAZY… Noch im Halbschlaf im Fischers Park, hab ich dann statt 3xMetis umgeschwenkt auf 1xMetis. Das muss reichen. Müde. Den Kreislauf hab ich trotzdem zum Laufen gebracht und 4 km bin ich auch noch gelaufen. Das könnte es für diesen tag gewesen sein. Könnte. Da ich aber später ein wenig unzufrieden mit meiner Müdenleistung war, ging es nochmal ins Fitnesstsudio für eine Einheit.

Und das war eine gute Entscheidung. Kurz noch Beine trainiert an den Beinpressen und ein bisschen Arme. Dann hab cih mal wieder seit langem ein Handstand Pushup probiert. Das ging schon bedeutend besser als beim letzten Mal. Da dachte ich mir “versuche ich doch mal ein Kipping Handstand Pushup” der erste war nix. Aber nur knapp. Der zweite hat gesessen und der dritte, vierte, GEIL. ICH KANN ENDLICH KIPPING HANDSTAND PUSHUPS!

Vor einer Woche habe ich mein ersten Klimmzug geschafft und nun das. Endlich erreiche ich wieder neue Etappen in meinem Training. Als nächstes: Muscle ups 😉 Ich habe mich so doll gefreut und Jerry habe ich damit auch ein wenig beeindruckt. Musste ich ihm natürlich voller Stolz gleich vormachen.

Donnerstag

Rest-Day. Diese Woche gönne ich mir einen Tag OFF. Und das hat gut getan, morgens mal wieder ein bisschen länger zu schlafen. Mien Körper hat es genossen.

Freitag

Heute ging es ins Gym. Ich hatte überlegt draußen laufen zu gehen, habe mich dann aber – auch wegen des sehr schwülen Wetters – dagegen entscheiden. Es sollte sich als richtige Entscheidung herauskristallisieren. Aufm Laufband, nach 6,5km ist mein Handy abgestürzt und wollte nicht mehr. Dabei muss ich doch jeden Meter festhalten um mein Monatsziel von 120km zu erreichen 😉 Handy war also Schrott. Das hat mich dann auch noch den restlichen Tag beschäftigt. Weg vom Laufband, an die üblichen Geräte um Po und Beine in From zu bekommen. Dann noch in die Box um die Arme zu trainieren und nochmal die Kipping Handstand Pushups zu trainieren.

Samstag

Heute stand endlich das seit einer Woche geplante Gruppenworkout am Strand an. Neue Leute kennen lernen und Motivation verteilen. Das ist das Ziel. Jeder kann hier mitmachen. Interesse? Dann kannst du hier nochmal nachlesen: Zum Blogbeitrag Elbstrand Workout Vol.01 Gruppenworkout zu dritt am Elbstrand  

Sonntag

Und schon wieder ist Sonntag. Morgens um 10:15 ging es ab ins Fitnessstudio. Zum Aufwärmen gab es eine 10min Einheit Laufen plus leichtes Dehnen. Danach wollte ich Metis amchen und mein Körper hat aber gestreickt. Der Kopf wollte, der Körper war schwach. So rum hatte ich das bisher auch eher selten. Statt e3xMetis gab es 1/3 Metis. Dann ist das halt mal so. Stattdessen gab es Klimmzüge, aber noch bessere Chinups (Bizeps ist in Form) und mal wider Popo und Bein Training. ein paar Squat Jumps, und Bauchmuskeltraining damit das fast Sixpack bleibt. Auch heute wieder müde, bewege ich mich nach Huase. Scheinbar braucht mein Körper mal ein bisschen Pause. Bis morgen. Da geht dann meine Freeletics Hellweek los. Also könnt ihr euch jetzt schon denken, wie die Woche aussehen wird. Fragen zu einzelnen Workouts oder bestimmten Bereichen, die ihr trainieren wollt? Feel free to contact me!!!