Diese Woche war ein wenig anders als andere. Diese Woche war ein ganz besonderer Feiertag. Der Ardbeg Day. Und in diesem Jahr hat Ardbeg seinen 200. Geburtstag gefeiert. Zu diesem Event bin ich als „Tweedy-Girl“ eingeladen worden und durfte am Samstag mit den Ardbegian in Köln an den Rheinterrassen feiern. Da solch ein Geburtstag ordentlich gefeiert wird und ich hier den ganzen Tag auf den Beinen bin gibt es diese Woche zwei Rest-Days plus den Geburtstag. Trotzdem ist das Training nicht zu kurz gekommen:

Tariningsplan Freeletics KW22 Coco Collmann

Montag

Boxen!! Heute ist es endlich wieder so weit gewesen. Eigentlich wollte ich schon Samstag eine Einheit einlegen mit Technik Training, doch mein Rücken hat ein wenig rumgezickt. Starke Verspannungen im Schultbereich haben mich davon abgehalten. Nu ist aber alles wieder soweit gut und es geht wieder rund!

Vorher wärme ich mich mit einem 10 min Lauf auf (2 km), danach gehts nochmal in den Käfig:

50 Squats
und Stretching.

  Dienstag

Good morning Workout! So richtig früh aufstehen fällt mir auch nicht unbedingt leicht, aber es geht immer besser und ich merke, wie es mir in meinem restlichen Tag mehr Energie verleiht. Heute war es 5:30 wach werden und um 6:30 habe ich es mit einem ersten Kaffee um die Klüsen auf zu bekommen und den Stoffwechsel anzukurbeln, an die frische Luft geschafft.

Warmup
2 km laufen

Freeletics Workout „DIONE“
3 Runden mit jeweils

75 Jumping Jacks (Hampelmänner)
25 Burpees
50 Straight Leg Lever (für mich eine große Herausforderung)
75 Jumping Jacks
50 Situps
25 Burpees

NEW PB: Trotz dem Boxtraining am Vortag habe ich eine neue PB (Personal Best) geschafft. Wieder ein Schritt weiter auf der Ausdauer-Leiter! Trotzdem ist es mir noch immer ein Rätsel wie einige Dione in unter 30 min schaffen.

Next Goal:
Kurze Verschnaufpause und nochmal schnell überprüfen ob ich eventuell doch schon ein Klimmzug schaffe…nix da.

Naja dann eben noch:

25 Pushups
10 (Anstand)Crunches
10 Standups

Ich liebe Stand Ups! Die machen wirklich Spaß wie ich finde und sind sowohl für Bauch, Beine und Po gut.  

 

Mittwoch

Eigentlich wollte ich heute ein Tag Pause einlegen, da so einiges auf meinem Tisch liegt was abgearbeitet werden muss. Doch es kommt ja oft anders als geplant. Hummeln im Arsch!! Und da kommt mein Liebster Trainingspartner Jerry um 10 Uhr von der Arbeit nach Hause und tischt mir auf, dass er jetzt zum Training geht… NEID. Ich saß gerade an einem spannenden SEO Text und Produktbildern und kämpfte mit mir sitzen zu bleiben oder direkt in die Sport-Tights zu hüpfen. Ihr könnt es euch denken, der SEO Text hat verloren und das Workout gewonnen.

Einmal kurz Schwitzen bitte! Danach gehts weiter am Schreibtisch.

Warmup:
kurze aber knackige Laufeinheit (6 min 1,5 km)
Beinpresse Klimmzug-Check (es fehlt nicht mehr viel aber genau deshalb muss jetzt der Endspurt hierfür angegangen werden)
Klimmzugmaschine, Maximalkraft trainieren. Gegengewicht: 10kg Dips (Gegengewicht 5kg)

Freeletics freies Workout:
Handstandpushups 15-12-10 Situps in hängender Potition
50 Crunches
25 Straight Leg Lever
10 Pushups
12-12-12 Tripzeps mit Squats in den Pausen:
50 Squats
25 Squats

und anschließendes Stretching mit ein paar Yoga Übungen. Und ab zurück an Schreibtisch 😉

Donnerstag

My Day off. Fix und fertig und mein Körper brauchte mehr Schlaf als die letzten Tage. Also wird heute ein Rest-Day eingelegt. Stattdessen stehen andere Punkte aufm Plan. Es müssen noch fancy MakeUp und Schuhe für das „Köln-Wochenende“ besorgt werden, damit das Outfit für den 200. Ardbeg Day vollständig ist. Ich freue mich schon riesig! Hier liest du mehr über den Ardbeg-Day!

 

Freitag

Back on the Matt 😉 Auch heute komm ich nicht so früh wie gewünscht ausm muckeligen Bett. Aber trotzdem stehe ich um 7:15 aufm Laufband und starte ein Workout mit den griechischen Göttern.

Heute: IRIS …. die Bitch.

Sorry, aber ist sie wirklich

1km laufen
100 Jumping Jacks
100 Froggers

100 Jumping Jacks
100 Froggers

100 Jumping Jacks
100 Froggers

100 Jumping Jacks
100 Froggers 100

Jumping Jacks
100 Froggers
1km laufen

Wer „Froggers“ nicht kennt, kann sich glücklich schätzen. Man macht ein Plank und springt dann mit beiden Beinen nach vorne neben die Hände und hält den Po schön unten dabei.

Und das 100x am Stück und das dann noch 5x. also 500 Froggers in einem Workout. Hier zählt wirklich der Wille. Aber ich habe sie bezwungen. Es war ein harter Kampf aber #noexcuses #noregrets … einfach durchziehen egal wie lange es dauert.

Danach noch ein wenig was für die Arme:

3 Sätze am Lattzug
3 Sätze Trizeps

Und noch Handstand sowie Klimmzüge üben. Die gehen nämlich noch immer nicht so einfach von der Hand. Ich hoffe, die Froggers merke ich morgen nicht zu stark beim Ardbeg Day…

Samstag Der große Tag ist da. Gestern bin ich mittags mit dem Zug nach Köln gefahren und um 20:00 Uhr im Hotel direkt neben dem Dom gelandet. Von hier ist es ein reiner Katzensprung bis zu den Rheinterrassen. Trotz meines nicht gerade unauffälligen Kostüms bin ich den Weg zu Fuß gegangen statt mit dem Taxi zu fahren, da ich mir die wunderbare Sicht von der Hohenzollernbrücke auf den Dom und den Rhein nicht nehmen lassen wollte. Aber in Köln fällt man ja eh weniger in Kostümen auf. Vor allem heute, da in Düsseldorf Japantage sind, und jede Menge Manga Fans durch die Stadt tingeln.

Sonntag

Eigentlich wollte ich heute wieder ab in die Sporthose. Doch mein Körper ist dermaßen geschafft von dem gestrigen 12 stündigen Event, so dass ich noch einen Rest-Day einlege und das Training auf morgen früh verschiebe. Auch wenn ich ein schlechtes Gewissen habe, muss ich meinem Körper diese Pause gönnen. Also ab aufs Sofa…