Werbung

Früher bin ich immer mit Musik auf den Ohren gelaufen. Ganz nach dem Motto: Musik an, Kopf aus. Bis ich es mir bewusst abgewöhnt habe um meine Umwelt und mich selbst besser wahrzunehmen. Doch bekanntlich sagt man ja früher war alles besser. Das stimmt in diesem Zusammenhang zum Teil. Warum? Das sage ich euch jetzt.

Bessere Leistung mit Musik?


Zusammen mit Deezer, dem Fußballprofi Philipp Heerwagen und Forschern der Uni Hamburg wurde der leistungssteigernde Effekt von Musik im Institut für Sport- und Bewegungsmedizin ordentlich auf die Probe gestellt. Das ist nicht das erste Mal, dass der Einfluss von Musik auf die Leistung von Sportlern untersucht wurde. Dennoch möchte ich dieses Beispiel aufführen, da hier nicht nur Kraft- oder Ausdauersport sondern beides betrachtet wurde.

Kommen wir direkt zu den Fakten. Hier wurden jeweils zwei Durchgänge, erst ohne dann mit Musik, betrachtet:

Bei dem Ausdauertest wurde bei einem Lauf über einen längeren Zeitraum und ansteigender Geschwindigkeit der Energieumsatz, bei dem Kraftpart wurde die gleiche Anzahl an Sätzen an der Beinpresse in Hinsicht auf die Kraftabgabe gemessen.

Bei beiden Test war das Ergebnis eindeutig, laut Prof. Dr. Klaus-Michael Braumann, Leiter des Instituts für Bewegungswissenschaft der Universität Hamburg. Im Schnitt wurde eine 25% höhere Kraft- und Energieentwicklung erzielt. Hierzu muss nochmal gesagt werden, es ist nichts Neues, das Musik sich auf unsere Stimmung und Leistung auswirken kann. Entscheidend ist dabei, was wir hören.

Besonders effektiv sind deshalb individuell auf einen abgestimmte Tracks. Ich höre gerne HipHop oder Rock zu meinen Workouts. Da laufen die Burpees gleich noch geschmeidiger. #BURPEELOVE

Beim Laufen mag ich es, wenn der Beat zu meinem Schritttempo passt. Das bringt Atmung und Körper in einen gleichmäßigen Ablauf.

Deezer und Spotify bieten die Möglichkeit von individuellen Playlists, und auch aufs Lauftempo abgestimmte Playlists, die nach Beats per Minute (BPM) eingestuft werden. Weiter unten habe ich dir hierzu etwas rausgesucht. Deezer hat außerdem die FLOW Funktion, hier werden automatisch Playlisten auf Basis der Hörgewohnheiten erstellt. Bei Spotify heißt das MIXTAPE.

Nun weißt du bescheid. Damit man nun auch noch in den optimalen Genuss der Musik beim Sport kommt, ist es entscheidend, welche Kopfhörer man nutzt. Sie sollten einen nicht ablenken weil sie rutschen oder der Sound nicht stimmig ist. Und genau deshalb habe ich verschiedene Kopfhörer getestet um die für mich – und DICH– passenden, für jede Lebenslage und Aktivität, zu finden.

Welcher Kopfhörer ist für welche Sportart passend?


Zur Debatte stehen 3 verschiedene Bluetooth Modelle: On-Ear Bügelkopfhörer von SKULLCANDY, Kabellose In-ear Kopfhörer von JAYBIRD mit Speedfit und absolut kabellose In-Ear Headphones – ebenfalls von JAYBIRD.

Kopfhörer Jaybird und SKULLCANDY Fitness Blog Coco Collmann

Persönlich stehe ich In-Ear Kopfhörern kritisch gegenüber, da ich wirklich sehr kleine Ohren habe und sie meistens nicht passen oder nach kurzer Zeit Schmerzen verursachen. Deshalb habe ich bisher Bügelkopfhörer bevorzugt. Doch hier besteht häufig die Problematik, das diese beim Sport rutschen. Die letzten Jahre war ich glücklich mit Kopfhörern von AKG (Modell K 518) doch sind diese mit Kabel und davon möchte ich weg.

Grind Wireless SKULLCANDY

Ein paar wirklich sehr stylische Kopfhörer, die mit einer weichen Polsterung daher kommen. Ich mag die Kopfhörer wirklich sehr. Leider schneiden sie im Sporttest nicht so gut ab, da sie bei meinem kleinen Kopf sehr schnell rutschen. Dafür machen sie sich im Alltag sehr gut. Akkulaufzeit, bis zu 12 Stunden. Gerade auf Reisen ist dies praktisch. Und wenn der Akku doch mal leer und keine Steckdose in der Nähe sein sollte, kann man sie per Kabel anschließen. Dies ist auch im Flugzeug von Vorteil. Preislich liegen sie bei knapp 90€.

Sport: Zum Joggen sind sie ok, für Workouts eher ungeeignet.

Alltag: Stylisch und lange Akkulaufzeit, Freisprechanlage integriert, leider nicht faltbar.

Akkulaufzeit
Tragekomfort
Sport
Preis
Sound

Freedom 2 Jaybird

Kabellos und In-Ear. Meine Bedenken bzgl. dieser Art habe ich zuvor schon geäußert. JAYBIRD schafft es, diese zu beseitigen. Endlich sind meine Ohren nicht mehr zu klein. JAYBIRD bietet bei seinen Kopfhörern von Haus aus verschiedene Größen der Aufsätze an. Insgesamt 4 verschiedene Größen liegen anbei. Somit kann man sie, wenn man mag, sogar mit seinem Partner teilen. Bei dem FREEDOM 2 sind die Kopfhörer per Speedfit verbunden. Dies ist eine Vorrichtung, die es zulässt den Tragekomfort zu justieren und am Hinterkopf enger zu stellen. Der Sound: Geil. Per App lässt sich dieser individuell einstellen und abspeichern. So kannst du dir unterschiedliche Musikprofile erstellen und je nach Genre dein Profil per Touch direkt auswählen. Ob mal mehr Bass oder klare Stimmen.

Sie sind schweißbeständig und wasserfest. Also absolut für den Sport geeignet. Bei mir sitzen sie perfekt. Auch Nebengeräusche werden eliminiert, wenn man die passenden Aufsätze verwendet. Sie kommen mit einer Akkulaufzeit von bis zu 8 Stunden daher. Also ein bisschen weniger als die Grind Wireless. Aber ausreichend für einen Long Run. Oder zwei. Preislich liegen sie bei 130€, was aber bei der Leistung ein absolut gerechtfertigter Preis ist.

Akkulaufzeit
Tragekomfort
Sport
Preis
Sound

RUN Jaybird

Ein Modell wie dieses habe ich noch nie gesehen. Ganz kabellos ohne doppelten Boden. Ganz simpel gesagt sind die Jaybird RUN nur Knöpfe, die du dir in die Ohren steckst. Edles Design trifft Funktionalität. Genau wie bei dem Schwester Modell, der FREEDOM 2, sind sie schweißresistent und wasserfest und lassen sich per App soundtechnisch individuell einstellen. Und solltest du sie einmal in deinem Wirr Warr nicht finden, lassen sie sich per FIND ME Funktion einfach per App wiederfinden.

Weiterer Pluspunkt, Die Kopfhörer kommen mit einer robusten Aufbewahrungsbox, die gleichzeitig eine mobile Ladestation ist. Einfach nach der Nutzung wieder reinlegen und fertig. Nur 5 Minuten in der Box bringen 1 Stunde neue Akkulaufzeit. Insgesamt bieten sie 4 Stunden Laufzeit plus 8 weitere Stunden mit der mobilen Ladestation.

Preislich liegen wir hier in einem etwas höheren Segment mit 199€. Dieser Invest lohnt sich aber, wenn du ideale Sport Kopfhörer sowohl zum Laufen als auch für deine Workouts – Burpees Ahoi – suchst.

Akkulaufzeit
Tragekomfort
Sport
Preis
Sound

FAZIT:

Einen wirklichen all-time Favorit habe ich ehrlich gesagt nicht, da ich alle, je nach Anlass, zu schätzen weiß. Ob nun den Grind Wireless von SKULLCANDY wegen seines Designs und dem angenehmen Tragekomfort, oder die Jaybird FREEDOM 2 und RUN wegen ihrer optimalen Funktion beim Sport. Die Jaybird RUN sind einfach genial wegen dem ganz kabellosen Designs. Was nun für dich das absolut passende Modell ist…

Aber vielleicht kann ich dir doch weiterhelfen. Ich darf ein paar der Jaybird FREEDOM 2 im Wert von 130€ an dich verlosen! Du kannst einfach hier teilnehmen, in dem du kommentierst, bei welchem Verein Philipp Heerwagen aktuell spielt. Alle, die bis zum 6.4.2018, 19.00 Uhr, den richtigen Verein nennen, nehmen automatisch an der Verlosung teil.

Viel Glück!

Playlist von Spotify