Zusammen mit Dajana von Zugar&Zalt und Marie von den Benken so wie weiteren Journalisten durfte ich unter der Regie von WIE EINFACH Fitness-Gadgets testen, die den Sport-Alltag und vor allem analoge Sportgeräte revolutionieren sollen. Zumindest galt es dies zu erforschen. WIE EINFACH bietet einiges an in ihrem Online-Shop und wir haben uns ein paar Dinge rausgesucht.

Jeder kennt das klassische Springseil oder einen normalen Fußball. Heutzutage muss man sich aber nicht mehr damit zufrieden geben, dass ein Ball nur Luft enthält. Was das heißt? Das werde ich euch jetzt erzählen:

Die neuen Fitness-Trends – digitale Springseile und Co.


Bei unserem Test-Tag habe ich mich zusammen mit Dajana für das Springseil SMART ROPE und die MOOV NOW Armbänder entschieden. Warum? Weil gerade die beiden Tools für mein Box-Training optimal sind.

Des Weiteren gab es noch den ADIDAS Micoach Smart-Fußball, den Daddylicious neben der COBI Fahrrad APP getestet hat, WIRELESS IN EAR Kopfhörer mit integriertem Coach und ein Tool, das beim Tennis Daten aufzeichnet. Diese Gadgets wurden von Marie (Regendelfin) und Rob (Rob Vegas) unter die Lupe genommen. Bei Dajana könnt ihr auch noch mehr zu dem Springseil, COBI und MOOV NOW lesen. Mehr dazu lest ihr auf deren Blogs. Bei mir geht es jetzt um:

MOOV NOW

Das Armband mit integriertem Bewegungssensor ist wirklich cool. Man kann damit verschiedene Trainingseinheiten absolvieren und auf dem Handy diese auswählen. Durch den Sensor erkennt der digitale Coach, ob du zum Beispiel bei einer Liegestütz tief genug runter gehst. Beim Boxen – hierfür muss man sein Handy oder Tablet auf Kopf Höhe platzieren – muss man eine angezeigte Schlagabfolge nach machen und die Intensität sowie Genauigkeit wird aufgezeichnet und mit Punkten belohnt. Das macht echt Spaß und erinnert mich ein wenig an Nintendo WII. Also wirklich ein Gadget, das Spaß macht. Einen negativen Punkt habe ich dennoch, das Armband lässt sich schwer alleine umlegen, da der Verschluss beim Festziehen keinen Widerstand hat und sich somit schnell löst. Aber mit Übung bekommt man es hin.

fitnessblog_coco_wieeinfach06
Photocredit Enver Hirsch
fitnessblog_coco_wieeinfach05
Photocredit Enver Hirsch

SMART ROPE

fitnessblog_coco_wieeinfach07
Photocredit Enver Hirsch
fitnessblog_coco_wieeinfach_titel
Photocredit Enver Hirsch

Die App bietet auch verschiedene Trainingseinheiten wie Intervalle oder auch einfach nur zählen der Sprünge. Durch die Aufzeichnung kann man gut seine Erfolge von Mal zu Mal sehen. Das Seil gibt es in verschiedenen Längen – Bei mir passt M sehr gut – und liegt gut in den Händen. Gerade für das Boxtraining ist dies eine gute Ergänzung für ein Warmup. Außerdem muss man sich nicht auf das lästige Zählen konzentrieren.

Machen digitale Gadgets das Leben leichter?


Aus meiner Sicht bieten diese Gadgets eine gute Ergänzung zum Training und geben einem eine zusätzliche Motivation, da man seine Fortschritte besser verfolgen kann. Spielerisch wird man hier fit. Der Fussball und die Tennis APP lohnen sich vor allem, wenn man seine Schuss und Schlagtechnik optimieren möchte.

Und das MOOV NOW hat es mir wirklich angetan. Schattenboxen finde ich oft langweilig, ja ich muss es trotzdem machen, aber dies bietet ab und an eine Alternative auch für zu Hause um Schlagtechniken zu üben. Und so ein Coach sett einen doch noch mal mehr unter Druck als man sich oft selbst.

FAZIT: Wer drauf steht, der wird auf jeden Fall einen Mehrwert mit solchen Gadgets erfahren. Wer eher auf klassisch steht, der kann auch weiterhin sein analoges Springseil aus dem Schrank holen. Hauptsache, ihr bewegt euch!

Dieser Beitrag ist in freundlicher Zusammenarbeit mit WIE EINFACH entstanden. Vielen Dank für diesen tollen Tag und die Gadgets.

fitnessblog_coco_wieeinfach04
Photocredit Enver Hirsch
fitnessblog_coco_wieeinfach01
Photocredit Enver Hirsch
fitnessblog_coco_wieeinfach03
Photocredit Enver Hirsch
fitnessblog_coco_wieeinfach02
Photocredit Enver Hirsch

Photocredit: Enver Hirsch