Werbung

Knapp 2 Jahre verwendete ich eine elektrische Zahnbürste. Diese habe ich für mich und meinen Partner im Doppelpack gekauft. Schnapper! Die erste Zahnbürste gab nach noch nicht mal einem Jahr den Geist auf. Plastikmüll. Die zweite jetzt vor ca. 4 Wochen. Plastikmüll.

Ganz ehrlich. Die Vermutung liegt nah, das Elektroschrott mit Absicht produziert wird, damit wir unseren Konsum steigern. Elektronik hat ein vorhersehbares Verfallsdatum. Was davon – abgesehen von viiiel Geld beim Hersteller – bleibt, ist MÜLL. Na klar wissen wir, das wir in einer Konsumgesellschaft leben, aber wir haben es immer noch mit in der Hand wie stark wir diesen Konsum unterstützen. Machen wir uns nix vor. Zu 100% “ach so” vorbildlich, nachhaltig “Gut-Mensch-Artig” zu leben ist utopisch. Aber jeder kann etwas zu einer bessern Gesellschaft beitragen. Und deshalb: Meine Zahnbürste ist ab jetzt aus Bambus.

Step-by-Step zu einem nachhaltigen Leben


Hand aufs Herz. Wie oft bringt ihr den vollen Mülleimer mit Plastik raus? Bei uns kommt das recht häufig vor. Denn alles ist scheinbar mittlerweile in Plastik eingeschweißt. Von der Bio-Gurke, um sie von den nicht-Bio Gurken abzugrenzen (welch Ironie) bis hin zu der Zeitung aus Papier, damit die Werbe-Beileger nicht rausfallen. Und auch Zahnbürsten sind größtenteils aus Plastik, Unser Shampoo sowie Duschgel befindet sich in Plastik. Habt ihr euch das schonmal bewusst gemacht? ich noch nicht so oft. Zumindest nicht auf Dauer.

Wenn ihr das mit JA beantwortet: Wie umgeht ihr den ganzen Plastik-Wahnsinn?

Hydrophil hilft bei der wasserneutralen Körperpflege


Die 3 Gründer von HYDROPHIL haben es sich zur Aufgabe gemacht, Produkte fair, vegan und wasserneutral zu produzieren. Aber was heißt wasserneutral? Kommen wir mal von der großen Plastikflut zu der Wasserflut, die wir tagtäglich verbrauchen. Wie lange duschst du täglich? Machst du beim Zähneputzen das Wasser aus oder läuft es durch?
Auch in der Produktion von jeglichen Produkten fliesen Unmengen von Wasser, das ein knappes Gut auf unserer Welt ist. In Deutschland genießen wir den Luxus, davon (noch) genug zu haben. Andere Länder, bzw. ganze Kontinente Leben mit Wasserknappheit. Deshalb wird darauf geachtet, das weniger Wasser verwendet wird. Bambus zum Beispiel wächst schnell und mit geringen Wassermengen.

Nun kommen wir zu einigen Produkten, die wirklich gut sind und ihre Versprechen halten:

  • Zahnbürsten aus Bambus
  • Seifen-Stücke für Körper und Haar
  • Wattestäbchen mit Bambus

In dem kleinen Video seht bekommt ihr einen Einblick in die Produktion von Hydrophil:

Vom Ursprung zur nachhaltigen Zahnbürste aus Bambus from HYDROPHIL on Vimeo.

Wie kann ich nachhaltiger Leben?


Gute Frage, oder? Und deshalb möchte ich noch neben den Tipps oben noch weitere anführen:

  • Verwende keine Einmal Verpackungen. Statt Alufolie und Co. Lieber Brotdosen oder Tupperware (Ist zwar Plastik, dafür aber ewig im Gebrauch)
  • Nimm zum Einkaufen Jutebeutel mit (sollten seit der Hipster Invasion alle besitzen)
  • Statt Shampoo, Deo und Duschgel aus Plastik Verpackungen Seifen-Stücke oder Produkte in Glas nutzen
  • Weniger oder kürzer Duschen, Stop Taste beim Spülen
  • Statt Kaffee Pads/Kapseln lieber eine French-Press oder Papier Filter verwenden
  • Bambus Zahnbürste von Hydrophil (Hier muss nur der Kopf in Müll, der Rest kann auf den Kompost)
  • Mehr Fahrrad statt Auto
  • Statt Batterien wieder aufladbare Akkus verwenden
  • usw.

Die Liste könnte ich wahrscheinlich ewig fortführen. Lasst also gerne in den Kommentaren eure Wege deines nachhaltigen Lebens da!

Lifestyle Blog hydrophil – nachhaltige Körperpflege – Coco CollmannLifestyle Blog hydrophil – nachhaltige Körperpflege – Coco Collmann