Vom 07.04.-10.04.2016 war wieder Zeit für die FIBO in Köln. In insgesamt 10 Hallen konnte man über 725 Aussteller aus allen Bereichen des Sports, Ernährung und Gesundheit aufsuchen, ausprobieren und den Leuten Löcher in Bauch fragen. Wie immer waren die ersten beiden Tage den Fachbesuchern vorbehalten und somit füllte sich gerade am Wochenende die Messe mit allen Sport-Verrückten, die an den anderen beiden Tagen nicht rein durften. Oder wie ich, zeitlich nicht konnten …

Meine Wenigkeit, zusammen mit Jerry und Bosse, bewegte sich wie die große Masse am Wochenende nach Köln, da wir in Hamburg am Freitag zuvor noch ein Whiskey Tasting gegeben haben (Wen es interessiert, hier gibt es was zum Thema Whisk(e)y-Tastings).

Was ist eigentlich die FIBO?


FIBO. Was heißt das eigentlich? Habt ihr euch das schonmal gefragt oder war es euch schon immer klar und nur ich bin zu blöd gewesen? FIBO steht für Fitness & Bodybuilding. Genau da ist auch der Ursprung. Das klassische Bodybuilding. Davon ist heute in den meisten Hallen nichts mehr zu spüren. Natürlich laufen einem hier vermehrt muskelbepackte Kerle und Frauen über den Weg als regulär wenn man bei REWE an der Kasse steht, aber die Stände konzentrieren sich hier zumeist auf ein anderes Publikum. Es geht verstärkt um das Thema Gesundheit und allgemeine Fitness sowie gesunde Ernährung. Es gibt eine Halle zum Thema Physio. Das wäre wahrscheinlich zu den Anfängen der FIBO undenkbar gewesen.

Aber keine der zehn Hallen ist so voll wie die Halle 10.2. Diese steht für geballte Kraft. Hier tummeln sich die Größen der Fitnessszene und aus dem Bodybuilding Bereich. Wer ein Foto mit seinem Idol möchte, findet ihn hier und kann sich in den Schlangen anstellen um einen Schnappschuss abzubekommen.

Die Trends


Wo die Reise sportlich hingeht? Ganz klar: Ahoi Cyberworld! Man hat sich teilweise sogar wie auf der CEBIT gefühlt mit all den Technik Features. Es gab wirklich viel neues und altes was neu aufgelegt wird. Hier möchte ich euch eine kleine Auswahl meinerseits präsentieren:

EMS ganz ohne Kabel

EMS ist nun seit ein paar Jahren auf dem Markt, gewinnt an Zuspruch und der Erfolg, den man mit dieser Trainingsart sowohl im Fitness- als auch Rehabereich erzielen kann, ist unglaublich hoch. Hierzu habe ich an anderer Stelle schonmal mein eigenen Erfahrungsbericht verfasst. LIEST DU HIER (Wie erfolgreich ist der EMS Trend?)

Auf der FIBO habe ich mir nun endlich mal ein Bild von der kabellosen Variante machen können Hier entwickelt sich der Markt auch sehr gut. Studios bieten mittlerweile EMS Anzüge an, die ohne jegliches Klimmbimm und Stecker funktionieren und man mit dem Zusatzeffekt des Stroms sein normales Training im Studio absolvieren kann, unabhängig von einem Trainer. Ob Spinning, Hanteltraining oder Bodyweight in der Box. Alles kann man ganz individuell angehen.

blog_coco_fibo01

ICAROS. Das ist wie Fliegen …

Schon auf der FIBO vorgestellt – dort hatte ich aber nicht die Chance ihn auszuprobieren – JETZT als (wirkliche) Weltneuheit in der Kaifu Lodge als Trainingsgerät zu entdecken. Ab dem 23.4., hier findet der MOPO SPORTS-DAY in der KAIFU statt, kann man dieses beflügelnde und Muskelkater verursachende Gerät ausprobieren. Wirklich! Nur Fliegen ist schöner!

War die KAIFU LODGE HAMBURG schon früher Vorreiter von Trends wie zum Beispiel die erste Internetseite eines Fitnessstudios oder Mitglieds-Bezahlkarten in den 80er Jahren (Ja meine Lieben, damals konnte man noch nicht mal mit EC Karten zahlen), haben sie sich jetzt dieses Gerät als erstes Studio weltweit ins Haus geholt.

Man hält sich 5-15 min, je nach Fitnessgrad, in einer halben Plank und fliegt durch eine virtuelle Kulisse, in welche man mit einer 3D Brille mit dem SAMSUNG GEAR gesogen wird. Wirklich empfehlenswert! Am besten diesen Samstag, 23.4.2016 zwischen 11:00 und 22:00 Uhr hin da und ausprobieren!

blog_coco_icaros_kaifulodge

Sei dein eigener Motor

Laufbänder kennen wir. Nun gibt es aber welche die du selbst durch deinen eigenen Antritt antreibst. Keine extreme Neuheit, aber sie wird auf dem Markt wohl in Zukunft häufiger zu sehen sein.

Erstes Workout des Tages geschafft @technogym Jetzt weiter zu Les Mills 💪🏼😊

Ein von Hi, I’m Sporty Spice! 🍑 (@fitnessliebe) gepostetes Foto am

Tour de France aus dem Wohnzimmer

Verrückt. Es erinnert mich ein wenig an NINTENDO und die ersten Fitnessmatten die es in den frühen 90er Jahren gab und auf denen ich schon rumgehüpft bin. Nun kann man sich während man auf seinem Spinning Rad oder normalem Trainingsrad sitzt mit einer 3D Brille in verschiedenen Szenarien versetzen und in Frankreich, Mallorca oder eben wohin es einen verschlägt, eine Tour fahren. Genial. Da spart man sich doch gleich den Urlaub.

Erst Paleo jetzt Steinzeit-Training?

Hier möchte ich euch einfach kurz zeigen was man so zu sehen bekommt: Hanteln aus Steinen à la FLINTSTONES. Nur heißen diese FITSTONES. Lustige Idee.

blog_coco_fibo07blog_coco_fibo06

Roll it – Faszientraining

Viele kenne es bereits doch die wenigsten betreiben es aktiv. Das Ausrollen. Es ist enorm hilfreich und ich würde sogar sagen wichtig, seine Muskeln bzw. Faszien regelmäßig mit einer Rolle, Ball oder ähnlichem zu bearbeiten. Hiermit werden Verklebungen gelöst, welche man sich durchs ständige Sitzen, Training oder andere Bewegungen zu zieht. Es tut tierisch weh, erhöht aber nach kurzer Zeit die Beweglichkeit und löst Probleme von denen man nie gedacht hätte, dass sie damit zusammen hängen. Bei der FIBO habe ich eine super Einführung von BLACKROLL bekommen und auch gleich ein paar Rollen für zu Hause zum selbst Anwenden mit bekommen. Deshalb werde in ein paar Wochen mal berichten was sich bei mir geändert hat.

blog_coco_fibo15blog_coco_fibo14

Fashion mäßig wird immer mehr Wert auf Style gelegt. Es ist nicht mehr reine Sport-Kleidung sondern der Name Active Wear hat sich verankert und wird meist getragen um seinen Lifestyle zu zeigen. Die Klamotten sehen auch als Streetstyle gut aus. Hier stehen sich die bekannten Marken in wenig nach und alle geben hier Gas. Eine Neuheit, die auf der FIBO vorgestellt wurde und auch an meinen Füßen für Aufsehen sorgt (was bei dem Modell ganz klar an der diesjährigen Trendfarbe Rot liegt), sind die #ForeverFierce Schuhe made by PUMA und Kylie Jenner. Wer kennt sie nicht. Der Kardashian Clan ist halt überall zu finden. PUMA hatte mich dieses Jahr auch zur FIBO eingeladen, weshalb ich mir natürlich nicht entgehen lies mich kurz mit Fernanda Brandao und Anne Bodykiss, den PUMA Ambassadors, zu unterhalten.

blog_coco_fibo10blog_coco_fibo11

Ansonsten gab es extrem viele verschiedene Boxen – auch Cages genannt – mit diversen Ausstattungen für das rundum Training.

blog_coco_fibo13blog_coco_fibo09

No Go’s


Bitte liebe Leute, lasst doch mal euer EGO zu hause. Ein Großteil der Besucher hat die Nase gaaanz weit oben getragen, wenn einem ein Blick zugeworfen wurde war er eher musternder Weise und mit einem „Mundwinkel-NAch-Unten“ Gesicht begleitet. Selten hat man ein Lächeln erhaschen können stattdessen wurde lieber breitschultrig über die Fläche stolziert und angerempelt an Stellen wo genug Platz für jeden war. kein Entschuldigung auch noch nicht mal mehr ein Blick um zu sehen ob alles gut ist. Einfach arrogant. Muss das sein?! NEIN. Wir alle mögen Sport. Die einen leben es als Lifestyle und sind einfach darüber happy, glücklich und fit zu sein, einige betreiben es beruflich, und die anderen streben scheinbar nach etwas anderem, das mir verschlossen bleiben wird. Denn wer so negativ und ignorant durch die Gegend streift, dem bringe ich einfach nur mein Mitgefühl entgegen und wünsche ihm, dass er sich selbst mit seiner Nase da oben findet.