Jeder kennt sie. Die typischen Ausreden, die uns dazu bringen den Sport auf morgen zu verschieben. Und sie klingen auch immer so plausibel! Doch dem einzigen, dem man damit keinen Gefallen tut oder manchmal auch belügt, ist man am Ende immer selbst. Natürlich ist jeder Anfang schwer und der Ausbruch aus dem Teufelskreis und den alten doch so bequemen Gewohnheiten ist eine große Herausforderung. Aber wer etwas ändern möchte, sollte sich einmal durch beißen und das bockige, faule ICH links liegen lassen.

Freeletics tritt dir in den Arsch

Mir hat Freeletics vor allem beim Wandel meines nicht mehr so wirklich sportlichen, fitten Lebensstils geholfen. es hat mir gezeigt wie unfit ich wirklich bin. Aber es bringt nichts dann den kopf in Sand zu stecken: Aufstehen und weitermachen. Und dann erstmal hinsetzen und eine Pause machen. Aber das wichtige ist, das man dann wieder aufsteht. Und somit sind wir bei Ausrede no.01:

“Ich bin nicht fit genug”

“Sport? Laufen gehen? Oder einen Kurs machen? Ne, dafür bin ich nicht fir genug. ich hab seit Monaten nichts gemacht!” Richtig! Seit Monaten. und deshalb solltest du jetzt etwas ändern! Und wenn du erstmal mit einem kleinen Workout anfängst, um deinem Körper zu zeigen, das er einen Puls hat. Freeletics bietet (auch Leuten, die keinen Coach gebucht haben in der App) Workouts, die zwischen 5 min. und 50 min. absolviert werden können. Also Arsch hoch, und beweg dich 5min! Das machst du jeden tag und schon bist du fit genug um weiter zu machen.

Grund 1: Du benötigst keine Grundfitness, sondern trainierst individuell mit deinem vorhandenen Potential.

“Ich habe keine Zeit”

“Wie machst du das immer? Also ich schaffe es nicht vor/nach der Arbeit noch zum Sport zu gehen. Und am Wochenende muss ich einkaufen und den Haushalt schmeißen!” Diese Ausrede passt super zu no.01.Nimm dir 15 min. am Tag und du kannst ein Workout machen, das dich an deine Grenzen bringt und dich optimal trainiert. Und wer hat nicht mal alle 1-2 Tage 15min. Zeit? Ich verspreche dir, nach spätestens 3 Wochen, die du das durchgezogen hast, findest du von ganz alleine bestimmt auch mal 30 min. Zeit für dich.

Grund 2: Einige Freeletics Workouts benötigen nicht mehr als 5-10 min. deiner täglichen Zeit. Wenn du mehr Zeit hast, nutze sie und mach mal ein längeres Workout!

“Ja, aber ich habe keine Ahnung wie das geht”

“Wie soll ich denn anfangen? ich hab das doch noch nie gemacht?!” Wer eh schon nach Ausreden sucht, wird auch diese kennen. Die App von Freeletics erklärt einem jede Übung Schritt für Schritt per Videos. Und man hat die Möglichkeit, sich einen Coach zu buchen. Dann werden einem sogar, nach einem Fitnesstest, passende Workouts und ein Fitnessplan für die Woche zusammengestellt. Ich kann es nur empfehlen den Coach zu nutzen, da es einen wirklich motiviert und hilft. Hier gehts zum Coach

Grund 3: Alle Übungen werden in Videos Schritt für Schritt erklärt. Wenn man trotzdem noch Fragen hat, gibt es in sehr vielen Städten Gruppen, die sich zum gemeinsamen Trainieren treffen. Oder du fragst mich.

blog_coco_freeletics_reason01

“Ich trainiere lieber im Team”

“Freeletics ist doch voll das Einzelgänger Ding. Jeder macht seinen Kram. Das mag ich nicht!” Ja, jeder trainiert nach seinem tempo und seiner Fitness. Und man kann es super alleine zu jeder Zeit machen. ABER man kann sich auch super zusammen treffen und gemeinsam das selbe Workout machen oder jeder macht sein Workout und man feuert sich gegenseitig an. Zum Beispiel organisieren sich einige Gruppen über Facebook Groups und verabreden sich so in ihrem Stadtteil an einem geeigneten Ort. Das ist super für Leute die sich alleine nicht aufraffen können!

Grund 4: Man kann sowohl alleine als auch zusammen trainieren. Je nachdem wie es einem gefällt.

“Draußen trainieren? Aber das Wetter ist zu schlecht. Und zu Hause habe ich keinen Platz.”

Das sind ja gleich zwei Ausreden auf einmal! Das absolute totschlag Argument: “Ich geh doch nicht bei Regen raus, dann bin ich morgen krank. Und zu Hause geht es nicht.” MÖÖÖÖÖP. Stimmt nicht. Ja, Freeletics kann man draußen machen. Muss man aber nicht. Vor allem im Winter werden sich einige nicht im Dunkeln wenn es nass und kalt ist raus bewegen. Viele Workouts benötigen nicht mehr als den Platz einer Yoga Matte. Bei mir befindet sich dieser Platz hinterm Sofa oder neben dem Bett. Ich denke, soviel Platz wird jeder in seiner noch so kleinen Wohnung oder seinem WG-Zimmer finden. Sogar im Hotelzimmer (bevor die Ausrede mit dem Urlaub kommt)

Mittlerweile hat Freeletics auch die Funktion 2×2. Das heißt soviel wie, das du nur 2×2 Meter benötigst. Workouts, die normalerweise z.B. mit 400m Laufen wären werden dann vom System so abgeändert, das man dieses Workout zu Hause machen kann. Total genial.

Grund 5: Man kann drinnen und draußen JEDES Workout absolvieren ohne viel Platz zu benötigen.

 

Fällt noch jemand eine Ausrede ein, auf die die Gründe warum es trotzdem funktionieren kann nicht passt? Dann her damit ich bin mir sicher, das wir einen Weg finden das auch DU Sport machen kannst. Noch Fragen?

Wenn du nochmal wissen möchtest was Freeletics ist, klicke hier

Klicke hie rund hol dir den Freeletics Coach + 2 Wochen Gratis